Print Im Rahmen des Kreativblocks „Eine Welt für alle“ besuchten 9 SchülerInnen aus den Klassen 5G, 6G und 7G am Mittwoch, den 11. Februar 2015, den Eine-Welt-Laden in Weilheim. Nachdem in den vorherigen Stunden das Leben unterschiedlicher Kinder auf der ganzen Welt vorgestellt und besprochen wurde, bildete die Thematik des Fairen Handelns (keine Kinderarbeit, gerechte Löhne für die ArbeiterInnen vor Ort, wenige Zwischenhändler) einen interessanten Abschluss. Im Eine-Welt-Laden wurde eine kompetente Führung angeboten und die SchülerInnen durften die große Palette an fairgehandelten Produkte kennenlernen.

Der Eine-Welt-Laden befindet sich in Weilheim in der Pöltnerstraße 22 und ist von Montag bis Freitag zwischen 9.30-18.30 Uhr sowie am Samstag von 10.00-13.00 Uhr geöffnet.

Mehr Informationen zum Fairen Handel bieten folgende Webseiten: fairtrade-deutschland.de und fairtrade.de.

Ob auf dem Pausenhof, im Sportunterricht oder im Klassenzimmer – Verletzungen passieren immer wieder im Schulalltag. Gut, wenn schnell geholfen werden kann.

SanisUnsere Helfer im Interview:

A. Hentschel: „Um als Schulsanitäter tätig zu sein, mussten wir an einem Erste-Hilfe-Kurs teilnehmen. Herzlungenmassage, Beatmung sowie die stabile Seitenlage waren ein wichtiger Aspekt in unserer Ausbildung.“

L. Schmid: „Wir haben einen festen Einsatzplan. Jeweils zwei Sanitäter haben in den Pausen Dienst. Sobald es einen Notfall gibt, sind wir bereit. Wir haben einen Rucksack, in dem alle nötigen Sachen wie Verband, Pflaster, Kühlakkus, etc. vorhanden sind.“

E. Schlögel: „Um sich in unserem Krankenzimmer wohl zu fühlen, gestalten wir den kahlen Raum mit Farbe und Bildern.“

Die 6. Klassen fuhren in diesem Schuljahr vom 15.12. bis 19.12.2014 in die Wintersportwoche an den Spitzingsee.

Neben einem Zipfelbobrennen konnten sich die Schüler unter anderem bei einer Schluchtenüberquerung, beim Bogenschießen und beim Biathlon messen. Auch im Haus sorgten ein Kickerkasten und eine Tischtennisplatte für Spaß und ausreichend Abwechslung.

Dabei konnte selbst der fehlende Schnee die gute Stimmung nicht trüben.