Jahrgangsstufe 6

Am besten gelingt es, Kindern Freude am Lesen zu bereiten, indem man ihnen vorliest. Und genau das fand am internationalen Vorlesetag, am Freitag, den 15.12.2019, statt.
Dabei lasen zwölf Lehrer und Schüler der siebten und zehnten Jahrgangsstufe den Fünft- und Sechstklässlern vor. Gespannt lauschten die Mädchen und Jungen, während ihnen Ausschnitte aus aktuellen Jugendbüchern, klassischen Kinderbüchern wie „Das Sams“ oder „Die kleine Hexe“, Kurzgeschichten, fantastischen Werken oder Comics vorgelesen wurden.
Die Fünft- und Sechstklässler wechselten nach 15 Minuten in kleinen Gruppen zum nächsten Vorleser, damit sie verschiedene Geschichten erfahren durften.
Zum Abschluss gab es für die Vorleser und Zuhörer ein großes Kuchenbuffet.

Am Dienstag, den 9.7.2019, fand der Kopfrechenwettbewerb der 6. Klassen statt. Dabei traten die beiden Schulsieger der Mittelschule Roman und Ersan, die sich bereits in einem Vorentscheid innerhalb der Klassen sowie gegen die anderen Klassensieger durchgesetzt hatten, gegen die beiden Schulsieger der Realschule an.
Es waren insgesamt 15 Kopfrechenaufgaben zu beantworten. Die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler der beiden Schulen fieberten mit und feuerten ihre Kopfrechner lautstark an. In einem spannenden Kopf an Kopf Rennen gewann die Realschule schließlich in der Verlängerung mit 9 zu 8.
Die jeweiligen Schulsieger erhielten Urkunden und Eisdielengutscheine, die vom Elternbeirat gesponsert wurden.

Dank der hervorragenden Organisation durch Frau Stelzpflug war es möglich, dass am Dienstag, den 21.05.2019, Musiker des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks ein Kinderkonzert für die 5. und 6. Klassen sowie alle weiteren Musikgruppen der Mittelschule gaben. Der beherzte Auftritt der angereisten Musiker und die spannende und klangintensive Musikgeschichte bereitete unseren SchülerInnen viel Vergnügen.

In der Woche vom 10.-14.12.2018 fuhren alle 6. Klassen unserer Schule in die jährlich stattfindende Wintersportwoche nach Spitzingsee. Im Haus BergSee fanden wir eine nette Bleibe. Zunächst war es erfreulich, dass es am Montag und am Dienstag viel schneite. Trotzdem reichte es leider nicht zum Skifahren, der Schnee war nicht fest genug. Die angemeldeten Skifahrer durften zum Trost einen ganzen Tag das Langlaufen ausprobieren. Alle anderen hatten viel Spaß beim Zipfelbobfahren. Beliebte Programmpunkte waren die Fackelwanderung in der Dunkelheit, der Besuch des Schwimmbads in Schliersee, der Schneeparcour-Wettbewerb, die Schluchtüberquerung sowie die Disco am letzten Abend. Die viele frische Luft und das vielfältige Essensangebot (mittags und abends warm!) gaben uns viel Energie.