Klassenfahrt

Welches sind die beiden schönsten Tage im irischen Jahresverlauf? Weihnachten und der Sommer.

Ersteres war schon vorbei, auf den Sommer hofften die SchülerInnen der M10b und die begleitenden Lehrkräfte Frau Naß und Herr Gladiator natürlich kräftig, als sie sich nach getaner Arbeit und erfolgreichem Erwerb des Mittleren Schulabschlusses vom 5. bis zum 9. Juli auf den Weg nach Dublin machten.

Aber entweder war der Sommer auch schon vorbei oder er kommt erst noch – jedenfalls erkundeten wir bei häufig sehr irischem Wetter (= Regen – Sonne – Wolken – Sonne und Wolken – Regen und Wolken – Wind – Regen …) die Stadt.

Im (teilweise oben offenen!) Hop-on – Hop-off-Bus ging es im Rahmen einer Stadtrundfahrt vorbei an Dublin Castle, St. Stephen’s Green, Guiness Storehouse, St. Patrick’s Cathedral und vielen weiteren Dubliner Sehenswürdigkeiten. Zu Fuß überquerten wir den Fluss Liffey auf der Ha’penny Bridge und schlenderten durch das Ausgehviertel Temple Bar zum Trinity College.

Bei unserem Ausflug ans Meer zeigte Petrus dann ein Einsehen und wir konnten den Cliffwalk von Greystone nach Bray bei besten Bedingungen erwandern. „Auf dem Land ist es halt doch am schönsten!“ (Schülerkommentar).

Nur das Meer lud nicht zum Baden ein – es war einfach zu kühl.

Ein Pubbesuch mit irischer Musik und – wer sich traute – irischen kulinarischen Spezialitäten (sowohl die Fish&Chips als auch das Irish Stew waren sehr gut!) – rundeten unseren Kurztrip in die irische Hauptstadt ab, Heimflug /-fahrt verliefen reibungslos.

Vom 5. bis 9. Juli 2015 war unsere Klasse auf Abschlussfahrt in London. Dabei durften wir eine Menge Erfahrungen sammeln. Für einige Schüler war dies etwas Besonderes, da sie das erste Mal geflogen sind. Ein Vorteil für uns war, dass wir unsere Englischkenntnisse einsetzen konnten. Außerdem hatten wir Glück, dass wir vom Hostel aus einige Geschäfte und Läden leicht erreichen konnten. Wir haben uns bekannte Orte wie den Trafalgar Square und das British Museum angeschaut. Auf einer Sightseeing-Tour in den bekannten roten Doppeldeckerbusse und auf einer Bootsfahrt auf der Themse entdeckten wir weitere Sehenswürdigkeiten. Obwohl diese Touren anstrengend waren hatten wir als Klasse genug Freizeit für uns. Während den fünf Tagen haben wir London „live“ bewundern können.

Keep calm und enjoy London!

10a-collageA.: Die Klassenfahrt nach London war spitze. Das Hostel und die Ausflüge sind auf jeden Fall weiter zu empfehlen.

F.: Unsere Landung auf dem Hinflug war nicht sehr gut. Das Hostel war sehr gut, denn es ist für Jugendliche angelegt und nicht für Erwachsene. Unsere Ausflüge waren auch gut, auch wenn wir weit gehen mussten.

Y.: Die Atmosphäre im Hostel fand ich super, und mir hat es auch Spaß gemacht, dort Zeit zu verbringen. Das Personal im Hostel am Frühstück hätte etwas freundlicher sein können.