In der Josef-Zerhoch-Mittelschule wurde geraucht,
aber nicht die Schüler, sondern die Peißenberger Feuerwehr war dafür verantwortlich. Das ganze Treppenhaus wurde mit gesundheitlich unbedenklichem Rauch eingenebelt, um im Rahmen des jährlichen Probealarms eine möglichst realistische Situation zu schaffen.
Am Freitag, den 29. April um kurz nach 9 Uhr wurde der Probealarm ausgelöst und alle, sowohl Schüler als auch Mitarbeiter verhielten sich vorbildlich, nutzten die richtigen Fluchtwege (keiner lief durch den Rauch, was bei einem richtigen Feuer lebensgefährlich gewesen wäre) und begaben sich diszipliniert an den dafür vorgesehenen Sammelplatz neben dem Eisstadion.
Die Feuerwehrmänner sprachen uns dafür ein großes Lob aus.

Im Anschluss an diese Übung hatten die Schüler noch Gelegenheit, sich die Feuerwehrausrüstung genauer anzusehen und Fragen über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr zu stellen, die dann auch anschaulich, kompetent und freundlich beantwortet wurden.
Zu guter Letzt gab es für alle Peißenberger Schüler ab 14 Jahren noch eine Einladung zum Schnupperwochenende bei der Jugendfeuerwehr am Samstag, den 21. und Sonntag 22. Mai 2022, jeweils ab 14 Uhr.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Floriansjüngern für diese interessante Veranstaltung, ihren ehrenamtlichen Einsatz und die motivierende Art, wie sie uns einen Einblick in ihre Arbeit gegeben haben.

Susanne Coldwell, Rin
Thomas Kolahsa, KR

Unsere SchülerInnen haben zum zweiten Mal für die Ukraine gesammelt: Babynahrung, Windeln, Schmerzmittel und Verbandsmaterial.

Die Spenden werden von unserer ukrainischen Kollegin, Olena Koethmann, an den Katastrophenschutz im Gebiet Iwano- Frankivsk (Westen der Ukraine) persönlich gebracht und von dort landesweit verteilt, bzw. ein Teil für die Versorgung der Inlandsflüchtlinge behalten.

Zudem haben die Schüler beschlossen, aus ihrer SMV-Kasse 100 € zu spenden.

Gleichzeitig haben Schüler aus dem Kreativblock „Glück“ unseren Schulhof mit Friedenszeichen gestaltet.

Unsere Schule hat damit auch an der „Aktion Friedenszeichen“ vom Religionspädagoischem Zentrum Bayern teilgenommen.

Der Krieg mit all seinen Folgen beschäftigt Schüler und Lehrer sehr und ist ein Thema in jeder Jahrgangsstufe.

Wir hoffen mit unseren Aktionen einen kleinen Beitrag leisten zu können. Für den 17.05.2022 ist die nächste Aktion geplant.